8.10.10

Deutschland damals

Gerade sehe ich auf wdr den Dokubericht über die 60iger Jahre. Mann, habe ich Heimweh bekommen. Das war das Deutschland, wie ich es kannte, denn 1961 bin ich ja praktisch ausgewandert, zuerst 4 Jahre nach England und anschliessend und bis jetzt wurde Spanien mein zuhause. Schon 1992 als ich für 6 Monate in Deutschland war, war es nicht mehr so, wie ich es kannte. Und jetzt erkenne ich 'mein Deutschland' überhaupt nicht mehr wieder. Es macht mich traurig.

Kommentare:

Schmedderling hat gesagt…

Interessant. Nun bist Du als Deutsche fremd im eigenen Land,
gell ?
Obwohl Du sicher schon seit Jahrzehnten die spanische Staatsbürgerschaft hast.

Irmi hat gesagt…

Liebe Greta,
ich erkenne mein Deutschland manchmal auch nicht wieder. Und meine Heimatstadt überhaupt nicht mehr.
Es geht nicht nur Dir so.
Liebe Grüße
Irmi

Greta hat gesagt…

@Schmedderling - Ehrlich gesagt, weiss ich gar nicht, welches Land eigentlich meine Heimat ist. In Deutschland lebte ich nur 17 Jahre und in Spanien nun schon 43 Jahre. Spanierin bin ich seit 1967 (damals wurde man bei Heirat zu einem Spanier automatisch Spanierin)und bis vor einigen Jahren hatte ich auch einen gültigen deutschen Pass... aber der ist schon lange verfallen und ich habe mich nicht um einen neuen gekümmert, weil ich nicht wieder in Deutschland leben möchte/will/kann.

@Irmi - Ich merke, dass wir beide oft das Gleiche fühlen, wohl weil wir zur gleichen Altersklasse gehören. Bloss Du bist ja in die Veränderung von Deutschland sozusagen 'reingewachsen'. Aber für mich, die das heutige Deutschland ja nur im Fernsehen sieht, ist es ein vollkommen fremdes Land. Kein schönes.

Spanien hat sich in 40 Jahren natürlich auch verändert, ebenfalls nicht zum Vorteil, aber trotzdem ist es doch 'mein' Spanien geblieben. Vielleicht liegt es auch nur daran, dass ich eben die ganze Zeit hier war.

Liebe Grüsse an Euch und schönes Wochenende!!
Greta